Der neue Glücksspielstaatsvertrag

Der neue Glücksspielstaatsvertrag

Das wird durch das neue Glücksspielgesetz illegal 

Ab dem 1. Juli 2021 soll das bisher geltende Online Casino Gesetz durch den neuen Glücksspielstaatsvertrag ersetzt werden. Ziel ist es das erste Mal in der Geschichte Online Glücksspiel in Deutschland zu legalisieren und einheitliche Regelungen für alle Bundesländer zu schaffen. Dabei steht besonders der Spielerschutz im Fokus. 

Obwohl das tolle Neuigkeiten sind, werden auf sämtliche Online Casino Anbieter, sowie Spieler grundlegende Veränderungen zukommen. Manches wird dabei sogar illegal werden. Wir geben dir einen Überblick worauf fortan zu achten ist. 

Ziel des neuen Gesetzes 

Der Glücksspielstaatsvertrag verfolgt das Ziel, eine einheitliche Rechtslage zu schaffen, das Entstehen von Glücksspielsucht und Wettsucht zu verhindern und den bisher unzureichenden Spielerschutz auszubauen. 

Um eine deutsche Glücksspiellizenz zu erhalten, müssen Online Casinos über 30 neue Vorschriften umsetzen. Durch die neue Gesetzeslage wird vieles von nun an illegal. 

Waren Online Casinos in Deutschland bisher verboten?

Offiziell waren Online Spielbanken in Deutschland bislang verboten. Da sich diese Art von Glücksspiel in Deutschland in einem rechtlichen Graubereich befindet, sind Online Casinos mit einer EU-weit geltenden Glücksspiel Lizenz legal zugänglich. Zudem ist Schleswig-Holstein das einzige der 16 Bundesländer, welches deutsche Lizenzen ausgehändigt. 

Damit ist nun aber vorbei. Ab dem Sommer 2021 können nur noch Online Casinos, welche aus Deutschland lizenziert wurden die Anmeldungen deutscher Spieler verifizieren. Somit hast du nicht länger Zugriff auf jene Online Spielbanken, welche aufgrund von unzureichender Sicherheit oder anderen Makeln, keine Lizenz erhalten haben und bist vor Betrügern geschützt. 

Das wird ab dem 1. Juli 2021 illegal

Mit dem Glücksspielstaatsvertrag kommen insgesamt über 30 neue Verordnungen auf Online Casino Anbieter und Spieler zu. Wir haben dir eine Übersicht aller illegalen Aktivitäten zusammengestellt: 

  • Automatisches und schnelles Klicken bei Online Slots wird illegal: von nun an müssen sich die Spins mindestens fünf Sekunden lang drehen 

  • Alle Einsätze bei Online Slots, die höher als 1€ sind, verboten 

  • Keine endlos hohen Einsätze mehr: das monatliche Einsatzlimit beträgt 1.000€ 

  • Schnelle Übergänge zwischen den Spielen werden illegal: die Wartezeiten zwischen den Games muss mindestens fünf Sekunden betragen 

  • Live Casinos werden stark eingeschränkt bzw. verboten 

  • Tischspiele wie Live Poker, Live Roulette und Live Blackjack werden nicht länger legal sein 

  • Spielen ohne Spielerkonto ist nicht länger möglich 

Weitere relevante Ratgeber

Suchtprävention und Beratung

Wenn aus dem Spiel Ernst wird: Aktuellen Studien zufolge liegt die Zahl der Personen, die Suchtverhalten beim Glücksspiel aufweisen, zwischen 134.000 und 416.000. Spielteilnahme erst ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen. Infos und Hilfe unter www.bzga.de.

Weitere relevante News