Das neue Online Casino Gesetz 2021

Das neue Online Casino Gesetz 2021

Das neue Online Casino Gesetz 2021

Am 1. Juli 2021 tritt der Glücksspielstaatsvertrag (GlüStV) in Kraft. Ziel ist es, Klarheit in die bisher vagen und uneinheitlichen Vorschriften des Glücksspiels zu bringen und Spielern ausreichenden Schutz zu gewährleisten. 

Online Casinos wird es durch die neue Rechtslage ermöglicht, eine offizielle deutsche Glücksspiel Lizenz zu erwerben.  

Welches Ziel die Legalisierung verfolgt und was sich für die Online Casinos und ihre Spieler ändert, erfährst du hier. 

War Glücksspiel in Deutschland bisher illegal?

Die Gesetzeslage in Deutschland im Bereich Online Glücksspiel ist sehr umstritten, da es bis dato keine einheitlichen Vorschriften gab. Bislang wurden die Regelungen von den einzelnen Bundesländern selbst bestimmt. Schleswig-Holstein ist seit 2011 das einzige Bundesland, das deutsche Glücksspiellizenzen ausgehändigt. In den restlichen Ländern ist das Spielen in Online Casinos also offiziell nicht erlaubt.  

Da sich die Gesetzeslage in einer Grauzone befindet haben deutsche Spieler jedoch legal Zugang zu Online Spielbanken, die eine EU-weit geltende Lizenz besitzen. Das ist möglich, da die EU mit ihren Regeln und Gesetzen das deutsche Recht “überschrieben” hat. 

Ziel des neuen Glücksspielstaatsvertrages

Hauptziel des neuen Gesetzes ist es Ordnung in die chaotische Rechtslage zu bringen und den Spielerschutz auszubauen. Eine einheitliche Rechtslage für alle Bundesländer soll sowohl für die Online Casinos, als auch für die Spieler Klarheit schaffen. Klar definierte und strenge Richtlinien sind vorgesehen, ohne die das Spielen ab sofort illegal wird. 

Da Spielsucht ein ernstzunehmendes Problem darstellt, steht der Schutz des Spielers ganz klar im Fokus des neuen GlüStV. 

GlüStV 2021: Diese Änderungen treten ab Juli in Kraft

Offiziell tritt das neue Gesetz erst ab dem 1. Juli 2021 in Kraft, eine Transitphase gibt es allerdings bereits seit Sommer 2020. Spieler, die regelmäßig zocken, haben möglicherweise bereits erste Änderungen bemerkt. 

Aus den 30 neuen Regeln haben wir hier eine Übersicht der wichtigsten Regelungen zu zusammengestellt: 

  • Regelmäßiger Hinweis auf Gewinne und Verluste des Spielers 

  • Einführung eines Panik Buttons: Spieler können sich selbst für 24 Stunden vom Spielen zu sperren 

  • Spieler können von Online Casinos gesperrt werden 

  • Wartezeiten von mindestens fünf Sekunden zwischen den Spielen 

  • Kein zeitgleiches Spielen bei mehreren Anbietern  

  • Angebot von Sozialkonzepten: Hilfestellung zur Bekämpfung von Spielsucht und Maßnahmen zur Suchtprävention 

  • Starke Beschränkung und teilweise Verbot von Tischspielen und Live Deals 

  • Spielerkonto wird vorausgesetzt 

  • Spin-Einsätze von maximal 1€ 

  • Einzahlungslimit von 1.000€ im Monat 

Weitere relevante Ratgeber

Suchtprävention und Beratung

Wenn aus dem Spiel Ernst wird: Aktuellen Studien zufolge liegt die Zahl der Personen, die Suchtverhalten beim Glücksspiel aufweisen, zwischen 134.000 und 416.000. Spielteilnahme erst ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen. Infos und Hilfe unter www.bzga.de.

Weitere relevante News